WordPress SEO: Die wichtigsten Einstellungen für die Optimierung

Es gibt so viele SEO Ratschläge im Internet, die einen leicht überfordern können. Was stimmt nun? Was ist wichtig? Und wie mache ich das in WordPress?

In diesem Artikel lernen Sie, wie Sie inhaltlich als auch technisch Ihre Inhalte auf die wesentlichen Suchbegriffe optimieren. Wir konzentrieren uns dabei auf die wichtigsten Punkte!

Aus SEO Sicht ist WordPress eine gute Alternative. Mit den richtigen Plugins können die einzelnen Artikel einfach auf die entsprechenden Suchbegriffe optimiert werden. Aber zuerst muss man natürlich verstehen, auf welche Suchbegriffe optimiert wird. Hierzu habe ich eine Serie von Artikel bereits veröffentlicht, wie z.B. Wie lassen sich die richtigen Longtail SEO Keywords finden? oder Was sind eigentlich Keywords?

Mir sträuben sich immer wieder die Nackenhaare, wenn ich die Werbung vom “1&1 Homepage Baukasten” im Fernsehen sehe. SEO ist da angeblich automatisch mit drin. Ein CM System kann einem aber nicht die Analyse abnehmen, auf welche Keywords man eigentlich optimiert. Dazu muss man verstehen, wie eine Keyword Recherche und eine Keyword Analyse funktioniert.

Inhaltliche Suchmaschinenoptimierung

Bevor man die technischen Maßnahmen ergreift, um einen Artikel zu optimieren, sollte ein redaktioneller Check erfolgen. Google berücksichtigt immer mehr das eigentliche Nutzerverhalten: Wie lange lesen die Nutzer den Artikel? Kommen sie sofort zur Google Suche zurück? Klicken Sie auf der Website weiter?

Von daher sollte man sein Werk zunächst auf wesentliche inhaltliche Aspekte überprüfen:

  • Wird die eigentliche Frage, die hinter dem Suchbegriff steht beantwortet?
  • Deckt der Artikel das Thema besser ab, als die anderen Artikel in den Top 10 in Google?
  • Liefert mein Artikel einen Mehrwert gegenüber dem, was es schon gibt?
  • Sind Rechtschreibung, Grammatik und Formatierung einwandfrei?

Google bewertet die Nutzererfahrung immer stärker. Ein Nutzer, der nach 2 Sekunden den “Zurück”-Button drückt, sendet ein schlechtes Signal an die Suchmaschine; jemand der bleibt, sendet ein gutes Signal.

Deshalb ist es wichtig, die Nutzer auf dem Artikel zu halten. Dies kann durch folgende Techniken erreicht werden:

  • Hierarchischer Aufbau mit Nutzen-orientierten Sub-Überschriften
  • Attraktiver Einführungstext am Anfang sowie ein Fazit am Ende. Gerade in der Einführung entscheidet der Nutzer, ob er weiterlesen möchte. Geben Sie ihm zu verstehen, dass Sie das Problem des Nutzers verstehen und machen Sie ihn neugierig, die Lösung zu finden.
    Eine gute Formel ist die APP Formel von Brian Dean.

    • Agree: Ich versteh dein Problem
    • Promise: In diesem Artikel wirst du eine Lösung für dein Problem kennen lernen
    • Preview: Folgende Punkte werden wir lernen…
  • Textboxen mit wesentlichen Erkenntnisse
  • Graphiken
  • Videos

Technische WordPress SEO Einstellungen

SEO Plugin

Zuerst sollten Sie ein SEO Plugin installieren: All-in-one SEO oder Yoast SEO. Mit diesen Plugins lässt sich die Homepage (Startseite) auf den Hautptsuchbegriff optimieren und die Struktur der Website wird automatisch optimiert. Zudem erhält nun jeder Beitrag und jede Seite weitere Felder unter dem Editor im Backend, in denen man den Title tag sowie die Description anpassen kann.

Yoast bietet zusätzlich noch einen Sitemap Generator, der es erleichtert, die Sitemap in Google Search Console einzutragen.

Folgende Elemente müssen dabei beachtet werden:

Der Titel und der Title Tag

Nehmen wir als Beispiel wieder den Suchbegriff “Wie motiviere ich meine Mitarbeiter?” der 210 Mal pro Monat in D, A, CH gesucht wird (Stand 2016).

Nehmen wir an, Sie sind ein Berater, der Führungskräfte, dabei helfen möchte, dieses Problem zu lösen. Dafür veröffentlichen Sie einen Artikel mit dem Ziel, dass dieser unter den Top 10 für den Suchbegriff “wie motiviere ich meine Mitarbeiter” im Google Suchergebnis rankt.

Der Titel sollte zu allererst interessant für die Leser sein. er sollte eine Antwort auf den Haupt Suchbegrifff sein und attraktiv genug, damit die Nutzer in den Suchergebnissen von Google auch tatsächlich auf den Artikel klicken. Deshalb funktionieren nutzenorientierte Titel sehr gut:

“5 Wege, wie Sie Ihre Mitarbeiter motivieren ohne dass es Sie Geld kostet”

Der Titel sollte klar, attraktiv und, wenn es passt, unterhaltsam für den Leser sein.

Der Title Tag ist der Text, der in den Suchergebnissen in Google blau angezeigt wird. Dieser Text wird im HTML Code als Title Tag definiert. In WordPress wird der Artikelname automatisch in den Title Tag übertragen. Das ist aber nicht immer sinnvoll, gerade wenn der Titel des Artikels etwas länger ist. In den Google Suchergebnissen werden nur ca. 60 Zeichen angezeigt, es macht daher häufig Sinn, den Title Tag extra zu formulieren.

55-60 Zeichen!

Der Title sollte den Suchbegriff am Anfang enthalten, aber nicht nur. In dem Fall “wie motiviere ich meine Mitarbeiter” macht es Sinn genau diese Frage im Title Tag zu wiederholen, aber ist der Suchbegriff zum Beispiel “Mitarbeitermotivation Methoden” ist dies ein wenig attraktiver Titel.

Betrachten Sie den Title Tag wie eine Textanzeige in Google Adwords. Formulieren Sie eine attraktive Zeile, auf die die Nutzer gerne klicken!

URL

Man sollte sicher stellen,  dass der Suchbegriff in der URL vorkommt. WordPress legt den Titel des Beitrags automatisch als URL an. Aus einem Artikel wie “5 wirksame Methoden zur Motivation älterer Mitarbeiter” wird dann automatisch die URL erstellt: www.ihredomain.de/5-wirksame-Methoden-zur-Motivation-aelterer-mitarbeiter

Solch eine URL müssen wir bearbeiten. Sie ist zu lang und sollte sich auf den Suchbegriff konzentrieren. Wenn der Suchbegriff “Motivation älterer Mitarbeiter” ist, dann sollte die URL entsprechend angepasst werden. Während der Titel attraktiv gestaltet sein sollte, kann die URL ruhig nur den exakten Suchbegriff enthalten, also z.B. www.ihredomain.de/Motivation-aeltere-mitarbeiter

Description

Das ist der Text unter dem Titel in den Google Suchergebnissen. Je nach Suchanfrage nimmt sich Google einen Extrakt aus dem Text der Zielseite oder eben die Meta Description. Nutzen Sie diese, um aktiv Ihren Artikel zu vermarkten.

max 160 Zeichen

Überschriften und Struktur

Die Überschriften werden in HTML als H1, H2, H3, H4 formatiert. H1 sollte nur einmal vorkommen, es ist die Überschrift des Artikels, die den Haupt-Suchbegriff enthalten sollte.

Verwandte Suchbegriffe bilden die Grundlage für Unterüberschriften (Als H2, H3, …formattiert) im Text. Das sind die Suchanfragen, die relevant für den jeweiligen Hauptsuchbegriff sind und sollten natürlich in einen hierarchisch aufgebauten Artikel einfließen. So fern es natürlich auch wirklich Sinn macht. Der Nutzen für den Leser sollte immer im Vordergrund stehen, nicht die Suchmaschine.

Verwandte Suchbegriffe lassen sich finden, in dem man in den Google Suchergebnissen zum Haupt-Suchbegriff im Fuß der Ergebnisseite unter “verwandte Suchanfragen” nachschaut, ob etwas passendes dabei ist.


Eine weitere Quelle für verwandte Suchbegriffe ist ubersuggest.io

Sub-Überschriften zu setzen ist nicht nur aus SEO Gründen wichtig, es erleichtert auch die Informationsaufnahme für den Nutzer. Nicht jeder Nutzer wird den Text komplett lesen. Landet ein Nutzer auf dem Artikel auf Ihrer Website, wird er ihn zuerst überfliegen, um zu entscheiden, ob er die Zeit investieren will, ihn zu lesen und ob seine Frage darin auch tatsächlich beantwortet wird.

Deshalb ist es auch wichtig eine Einführung zu schreiben, in der man kurz erklärt, was der Nutzer lernen wird. Danach liefern Sie in den einzelnen Abschnitten die Details und fassen zum Schluss im Fazit wieder alles zusammen. Das hilft auch dem gestressten Speed-Leser.

Bsp: “wie motiviere ich meine Mitarbeiter?”
Neben-Suchbegriffe – H2 Überschrift

“motivation mitarbeiter steigern” – H2 Überschrift: “Wie lässt sich die Motivation von Mitarbeitern überhaupt steigern?”

“motivation mitarbeiter studie” – H2 Überschrift: “Eine interessante Studie zur Mitarbeitermotivation”

“ mitarbeiter motivieren ohne geld” – H2 Überschrift: “Mitarbeiter können auch ohne Geld motiviert werden”

Bildattribute

Bilder zu verwenden macht nicht nur Sinn aus SEO Gesichtspunkten, es verbessert auch die Nutzererfahrung. Schauen Sie sich die großen Newsportale wie Spiegel.de, Focus-online oder n-tv.de. Es gibt keine Artikel ohne Bilder.

Manche SEO Studien besagen auch, dass die Verwendung von mindestens einem Bild das Ranking verbessert. Das kann schon sein, vor allem indirekt, weil es die Nutzer eher auf der Seite hält als wenn man ihnen eine unstrukturierte Bleiwüste vorsetzt.

Aber man kann Bilder auch SEO-technisch einsetzen. Suchmaschinen können den Inhalt von Bilddateien nicht lesen, sie wissen nicht, was auf dem Bild dargestellt ist. Es wird wohl nicht lange dauern, bis sie auch das können.

Man kann ihnen aber dabei helfen, Bildinhalte zu verstehen und darin gleich noch den Suchbegriff verwenden, um die Relevanz des Artikels für das entsprechende Keyword zu erhöhen.

Dafür gibt es Bildattribute:

  • Image Title Tag
  • Der Image Alt Tag

Der Alt Tag wird angezeigt, wenn die Bild Datei nicht geladen werden kann, das löste ursprünglich das Problem langsamer Ladezeilen zu Beginn des Internetzeitalters. Die Tags helfen aber auch Sehbehinderten, den Inhalt von Grafiken und Bilder zu vermitteln.

Man sollte deshalb nicht einfach den Suchbegriff in den Alt Tag eintragen, sondern das Bild unter Verwendung des Suchbegriffs beschreiben, z.B. “Führungskraft im Motivationsgespräch mit einem älteren Mitarbeitern”.
Nicht vergessen: Fotoquelle angeben!

Interne Verlinkung

Wenn Sie eine Content Marketing Strategie verfolgen, werden Sie nach und nach eine Vielzahl von Artikeln veröffentlichen, die die diversen Aspekte Ihres Fachgebiets abdecken. Wenn Sie einen Begriff, ein Konzept oder ein Thema in einem Artikel erwähnen, das Sie in einem anderen Artikel bereits näher erläutert haben, dann verlinken Sie intern auf die weiteren Informationen.

Nutzen Sie dies auch bei älteren Artikel, die bereits gut in Google positioniert sind. Geht ein neuerer Artikel auf einen Aspekt in einem älteren Artikel ein, dann verlinken Sie den älteren Artikel mit dem neuen. Damit helfen Sie nicht nur dem Nutzer, Sie stärken zudem den neuen Artikel seo-technisch. Der ältere Artikel hat bereits Reputation (Page Authority). Diese lässt sich zumindest teilweise auf den verlinkten Artikel übertragen. Wikipedia.org ist ein Musterbeispiel dafür.

2-3 interne Links

Externe Verlinkung

Verlinken Sie auf Ihre Quellen! Externe Links zu qualitativ-hochwertigen Websites helfen auch aus SEO Sicht. Verwenden Sie ein Fremdwort, verlinken Sie auf die Definition z.B. in Wikipedia. Zitieren Sie du eine Studie, verlinken Sie auf die Original Publikation!

Multimedia Elemente

Gibt es ein relevantes Video auf Youtube zur Veranschaulichung der Inhalte? Können Sie vielleicht selbst ein Video drehen und in einem Screencast ihr Konzept erläutern?

Youtube Videos in WordPress einzubauen ist einfach. Mit dem entsprechenden Plugin, benötigt man lediglich die URL des Videos. Sie können auch fremde Videos von Youtube in die Artikel einbinden. Achten Sie bei fremden Videos darauf, dass diese von dem eigentlichen Rechteinhaber auf Youtube gestellt wurden.

Videos erhöhen die Verweildauer der Nutzer auf dem Artikel, so verbessern Sie die Nutzererfahrung und senden ein positives Signal an die Suchmaschine.

Fazit

Die WordPress Suchmaschinenoptimerung beginnt damit, die richtigen Suchbegriffe auszuwählen. Ich muss verstehen, was die Nutzer eigentlich suchen und ob ich eine realistische Chance habe, mit meiner Website für diesen Suchbegriff zu ranken.

Erst wenn das klar ist, macht es Sinn die einzelnen Artikel der Website auf Suchbegriffe zu optimieren. Dabei gilt es gerade bei längeren Inhalten, nicht nur auf ein Keyword zu optimieren sondern auch verwandte Suchbegriffe mit abzudecken. Dadurch bekomme ich dann nicht nur Traffic über einen Suchbegriff, sondern für eine Vielzahl von ähnlichen Longtail Keywords.

 

Icon made by Vectors Market from www.flaticon.com

Dirk Röttges
 

Spezialist für Strategisches Online Marketing. Ich unterstütze Ärzte, Rechtsanwälte, Berater und Coaches neue Kunden über das Internet zu gewinnen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments