3 Fehler, die bei der Keyword Recherche häufig gemacht werden

© Hallgerd – Fotolia.com

Wenn ich mit Kunden spreche, die mir ein paar Keywords vorlegen, auf die ich Ihre Website optimieren soll, stelle ich immer wieder fest, dass grundlegende Fehler bei der Keyword Recherche gemacht wurden. Das beliebte Google Keyword Tool oder auch kommerzielle Tools erscheinen so einfach, dass man mit ein paar Klicks die richtigen Suchanfragen entdecken kann.

Aber häufig werden bei der Interpretation grundlegende Fehler gemacht, die dazu führen, dass viel Arbeit in die Produktion von Content gesteckt wird, die nicht zu den gewünschten Ergebnisse führt.

Fehler Nr. 1 Exakt vs. Weitgehend

Im Google Keyword Tool, aber auch bei Market Samurai* steht standardmäßig der Übereinstimmungstyp auf ‘weitgehend’. Bei weitgehend steht eine weitaus höhere Anzahl von Suchanfragen als bei ‘Exakt’. Dies führt häufig dazu, dass das Potential total überschätzt wird. UPDATE: Das Keyword Tool steht nicht mehr zur Verfügung. Im neuen Google Keyword Planner wird standardmäßig auf Exact Match gestellt. LongtailPro* arbeitet standardmäßig mit ‘Exakt’

Update: Seit Mitte 2013 hat Market Samurai auf “exakt” umgestellt.

longtailpro_300x250Zudem ist es schwierig Artikel auf ein weitgehendes Keyword zu optimieren, man weiss halt nicht, was häufiger gesucht wird, die Pluralversion, ein Synonym, eine Wortgruppe in dem das Keyword vorkommt, in welcher Reihenfolge die Wörter verwendet werden, etc.? Außerdem ist es schwierig die Konkurrenz in Bezug auf Relevanz zu bewerten, weitgehend sind sie ja alle relevant, sonst wären sie ja auch nicht unter den Top 10. Der Unterschied zwischen ‘weitgehend’ und [exakt] kann riesengroß sein und in die Irre führen.

Ich bevorzuge mich auf exakte Suchanfragen zu konzentrieren, damit habe ich eine bessere Vorstellung von dem potentiellen Suchvolumen und von der Konkurrenz, insbesondere bei der Beurteilung der Relevanz.

Fehler Nr. 2 Wettbewerb

Im Google Keyword Tool wird das Feld ‘Wettbewerb’ ausgegeben. Dabei handelt es sich um den Wettbewerb bei Google Adwords, das bedeutet der Wettbewerb unter den Google Anzeigen Kunden. Das Google Keyword Tool ist für Adwords Kunden gedacht, damit diese leichter Keywords finden auf die sie bieten können.
Viele verwechseln diesen Indikator mit dem SEO Wettbewerb auf den ersten 10 Plätzen bei den organischen Suchergebnissen. Das hat damit absolut nichts zu tun.

Wie man den Wettbewerb analysiert finden Sie hier.

Fehler Nr. 3 Relevanz wird vernachlässigt

Ich höre immer wieder Leute sagen: ‘Oh da haben wir gar keine Chance, die Seiten unter den Top 10 haben alle hohe Pageranks’.
Es ist sehr wichtig sich Indikatoren wie den Pagerank oder Page Authority anzuschauen, um die Autorität der Konkurrenz einschätzen zu können. Dies ist jedoch nur eine Seite der Medaille. Gerade bei Longtail Keywords kommt es häufig vor, dass einige Ergebnis mit hohen Pageranks unter den Top 10 stehen, aber kaum einer hat auf das Keyword optimiert. Das Keyword kommt [exakt] weder im Titel noch in der URL vor. In so einem Fall kann man die Konkurrenz mit einem relevanten Artikel, der onsite auf das entsprechende Keyword optimiert ist mit moderatem Aufwand schlagen. Und Sie sollten eines beachten. Auch Ihre Firmenwebsite oder Ihr Corporate Blog hat bereits eine entsprechend Autorität. Mit ein paar internen Links und Onsite SEO kann man einiges erreichen.

Ich hoffe, dazu beigetragen haben, dass Sie diese häufigen Fehler nicht machen und damit Zeit und Aufwand sparen bei Ihren Content Marketing Aktivitäten.

* Affiliate Link – Ich bekomme eine Provision, wenn Sie über diesen Link die Software kaufen. Für Sie enstehen keine zusätzlichen Kosten.

Dirk Röttges
 

Spezialist für Strategisches Online Marketing. Ich unterstütze Ärzte, Rechtsanwälte, Berater und Coaches neue Kunden über das Internet zu gewinnen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments