Wie kann ich Artikel für Suchmaschinen optimieren?

Eine aktuellere Version dieses Artikel finden Sie hier.

Nachdem man durch Keyword Analyse seine Longtail Keywords identifiziert hat, sollte man die Inhalte der Artikels auf die jeweiligen Keywords optimieren. Dabei sollte man einen Artikel pro Longtail Keyword publizieren.

Bevor man sich über Onsite SEO Gedanken macht, sollte Qualität das oberste Prinzip bei der Erstellung von Inhalten sein. Die Inhalte sollten nützlich für die Leser sein und dürfen nicht kopiert sein, das heißt nicht schon an anderer Stellen im Internet oder gar auf der eigenen Website veröffentlicht sein. Sie müssen bedenken, dass nachdem Sie auf ‘Veröffentlichen’ drücken, wird der Artikel für lange Zeit öffentlich verfügbar sein und hoffentlich von tausenden von Besuchern gelesen werden. So sollte man jeden Artikel behandeln.

Beim Optimieren eines Artikels für Suchmaschinen berücksichtige folgende Elemente:

  • Titel
  • URL
  • Text
  • Bild
  • Meta Description
  • Links (intern / extern)
Café Tisch Artikel schreiben und Inhalte auf Suchmaschinen optimieren

Photo Credit: John Althouse Cohen via Compfight cc

Im Folgenden beziehe ich mich häufig auf WordPress. WordPress hat sich in den letzten Jahren zu der CMS Plattform schlechthin entwickelt. Fast 20% aller Websites weltweit sind mittlerweile mit WP erstellt. Ich bevorzuge mittlerweile auch WordPress zu nutzen. Das ganze lässt sich jedoch genau auf anderen Plattformen wie Joomla, Drupal, Typo3 etc. realisieren.

Der Titel

Der Titel eines Artikels ist das wichtigste Relevanz Kriterium. Nicht nur, dass sie relevant ist für die Suchmaschinen, den Titel sieht der Nutzer der Suchmaschinen als erstes in den Suchergebnissen.

Er sollte informieren, attraktiv sein und die Keywords beinhalten. Manche Keywords sind nicht unbedingt attraktiv zu lesen.

Beispiel Zahnarzt:

Der Suchbegriff ‘Veneers Kosten pro Zahn’ wird ca. 200 Mal im Monat exakt so gesucht. Ein Zahnarzt, der diese Frage auf seiner Website beantworten möchte (und sich einen Teil des Traffic einheimsen möchte), würde dann eher einen Titel wie „Was kosten Veneers pro Zahn?“ wählen. Das ist für einen Menschen und nicht für einen Suchroboter geschrieben und enthält trotzdem die Keywords.

Der Titel sollte nicht länger als 65 Zeichen sein. Als WordPress Plugin nutze ich dafür Post Title Counter. Damit ist sichergestellt, dass in den Google Suchergebnissen, der gesamte Titel angezeigt wird.

WordPress macht das automatisch, aber man sollte sicher gehen, dass sowohl der Page Titel als auch die Überschrift des Artikels die Suchanfrage enthalten. SEO Plugins wie All in one SEO und SEO by Yoast erlauben es,  Artikelname und Page Title unterschiedlich zu gestalten.

Die URL

Wer WordPress nutzt, sollte in den Grundeinstellungen die Permalink-Einstellungen auf ‘Beitragsname’ stellen. Damit wird automatisch eine URL mit den Wörtern aus dem Titel erzeugt, wobei die Leerzeichen mit einen ‘-‘ überbrückt werden. Im obigen Fall: www.meinedomain.de/was-kosten-veneers-pro-zahn.

Dies lässt sich editieren und hier empfehle ich die URL exakt auf das entsprechende Keyword anzupassen also: www.meinedomain.de/veneers-kosten-pro-zahn. Damit hilft man den Suchmaschinen den Artikel als relevant für dieses Keyword einzustufen.

Die Meta Description

Wenn ein SEO Plugin installiert ist, lässt sich einfach ohne HTML Kenntnisse eine Meta Description ertsellen. Die meisten CMS bieten diese Möglichkeit. Die Meta Description ist aus SEO Sicht irrelevant, Google berücksichtigt nicht, was da drin steht.

Jedoch hilft die Meta Description, die Klickrate zu erhöhen. Wenn der Artikel unter den Top10 Ergebnissen in Google steht, möchte ich auch, dass die User auf meine Website klicken. Dies lässt sich beeinflussen, in dem man den Artikel etwas bewirbt:
„Veneers kosten mittlerweile weniger ab xxx € pro Zahn. Wir beraten Sie professionell in Bezug auf Ästhetische Zahnmedizin. Erfahren Sie mehr…“ (Ich habe keine Ahnung was Veneers kosten…)

Die Meta Description sollte nicht länger als 160 Zeichen sein, alles was danach kommt wird in den Suchergebnissen nicht angezeigt.


veneers-kosten-pro-zahn

Der Text

Es wird momentan überall über ‘Quality Content’ diskutiert. Aber was bedeutet das eigentlich? Wer definiert was das ist? Was betrachtet Google als qualitativ hochwertige Inhalte?

Ein Text sollte so ausgerichtet sein, dass er Fragen beantwortet. Er sollte genau die Fragen beantworten, die hinter den Keywords auf die er optimiert ist, stecken.

Wenn die User 200 mal im Monat ‘Veneers Kosten pro Zahn‘ suchen, dann möchten Sie wissen was denn tatsächlich an möglichen Kosten einer ästhetischen Zahnbehandlung auf sie zu kommt. Auf diese Frage sollte detailliert eingegangen werden. Auch wenn der Preis wahrscheinlich individuell unterschiedlich ist, können Fragen beantwortet werden wie: Was sind die Faktoren, die den Preis bestimmen? Was kostet es durchschnittlich für den Frontzahnbereich? Etc.

Der Text an sich sollte nicht nur aus Fließtext bestehen, diese Elemente erhöhen die Qualität:

  • Mindestens 1 Foto
  • Graphiken zur Veranschaulichung
  • Zwischenüberschriften
  • Kurze leicht zu lesende Sätze und Absätze
  • Aufzählungen
  • Fett hervorgehobene Wörter
  • kursiv formatierte Wörter
  • Farbliche Textboxen
  • Eingebettete Videos

Machen sie es interessant für die Leser. Google berücksichtigt auch, wie lange die Leser auf der Seite bleiben. Sehen sie eine unendlich lange Bleiwüste, werden sie schnell wieder wegklicken. Ist der Text jedoch gegliedert, enthält Fotos und Videos macht es mehr Spaß, die Inhalte zu konsumieren.

Die Bilder

Ich versuche mindestens 1 Foto pro Artikel zu verwenden. Gerade Fotos sind so eine Sache online? Welche Fotos darf man verwenden, ohne Probleme mit dem Rechteinhaber zu bekommen?
Wenn ich keine geeigneten Fotos aus unserem Archiv, das meine Agentur mittlerweile mit lizenzierten Fotos über die Jahre angesammelt hat, nutze ich die creative commons von Flickr. Dafür nutze ich als spezielle Suchmaschine www.compfight.com.

Wichtig ist dass man im Alt Tag des Fotos eine Balance zwischen einer Beschreibung des Fotos und der Verwendung der Keywords findet.

Die Links

Egal nach was man sucht in Google, eine Website, die immer wieder auftaucht ist Wikipedia. Ein Grund dafür ist, dass Wikipedia Artikel immer viele relevanten Links auf interne Wikipedia Artikel als auch externe Websites beinhalten. Wikipedia Artikel konzentrieren sich auf das Wesentliche. Wer vertiefende Informationen zu einem im Artikel vorkommenden Begriff haben möchte, kann auf die Links klicken. Duplizierte Inhalte werden dadurch vermieden.

Google liebt vernetzte Inhalte!

Auch Sie sollten in Ihren Artikeln interne als auch externe Links setzen. Auch externe Links auf relevante Quellen helfen beim Ranking ihrer Seite, denn sie stellen einen Kontext dar, in welchem Themengebiet sich Ihre Website befindet.

Dirk Röttges
 

Spezialist für Strategisches Online Marketing. Ich unterstütze Ärzte, Rechtsanwälte, Berater und Coaches neue Kunden über das Internet zu gewinnen.

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments