Wie lassen sich Keywords finden?

Keyword Ideen

Zuerst sollte man mögliche Themen aus seinem jeweiligen Fachgebiet brainstormen. Was fragen die Kunden immer wieder? Mitarbeiter aus Vertrieb und Service können relativ schnell Auskunft geben, welche Fragen immer wieder gestellt werden. Ein Blick in die Internet Foren Ihrer Branche ist eine weitere gute Quelle, um häufige Suchanfragen zu finden. Damit findet man die Keyword Ideen, auf English wird hierfür gerne der Begriff Seed Keywords verwendet.

Weitere Quellen:

keywords_finden_google_instant

Die folgende Grafik zeigt, wie man das Google Keyword Tool nutzen kann, um aus Keyword Ideen tatsächliche Keywords zu generieren. Keywords sind die Suchanfragen, die die Nutzer tatsächlich in Google stellen. Um das Google Keyword Tool zu nutzen, richtet man sich am besten ein Google Konto ein, damit bekommt man über 800 tatsächliche Keywords pro Keyword Idee, es ist kostenlos.

UPDATE: Das Keyword Tool ist nicht mehr verfügbar, der Ersatz Keyword Planner leider mehr auf die Bedürfnisse der Werbekundschaft zugeschnitten. Heute empfehle ich eine Keyword Recherche Software wie Longtail Pro* einzusetzen.

Keywords filtern

longtailpro_300x250In wenigen Sekunden liefert Google nun hunderte von tatsächlichen Suchbegriffen. Diese gilt es nun zu filtern. Hier sollte man grundsätzlich folgende Parameter setzen:

Exakt Match – Ein häufiger Fehler, der von Anfängern gemacht wird und sich langfristig auswirkt, ist dass der vom Google Keyword Tool standardmäßig gesetzte Parameter ‚Weitgehend‘ verwendet wird. Weitgehend bedeutet, dass die Begriffe in der Suchanfrage irgendwie in den tatsächlich vorkommenden Suchanfragen vorkommen, auch Synonyme, Singular und Pluralformen können vorkommen.

Update: Der Keyword Planner gibt heute Exact Match Werte an.

Beispiel Zahnarzt:
Keyword ‚Parodontose Ursachen‘. Dieses Keyword wird exakt (Stand Anfang 2013) 210 Mal pro Monat in Google gesucht, das heißt die Google Nutzer geben exakt „Parodontose Ursachen“ ein.

Weitgehend wird dieses Keyword 480 Mal monatlich gesucht. Darin enthalten sind Suchanfragen wie „Ursachen Parodontitis“ oder „Ursache Zahnfleischentzündung“

Es ist schwierig Inhalte auf ein ‚weitgehendes‘ Keyword zu optimieren, deshalb ist es besser auf [Exact Match] Suchanfragen zu filtern.

Auswahl Land und Sprache: Das Land, das hier ausgewählt wird (man kann nur 1 auswählen), bezieht sich in den Ergebnissen auf ‚Monatliche lokale Suchanfragen‘.

Wettbewerb: Auch das wird häufig falsch interpretiert. Wettbewerb im Google Keyword Planner bezieht sich auf den Wettbewerb unter den Anzeigenkunden, die auf dieses Keyword über Google Adwords bieten. Das Keyword Tool ist eigentlich für Adwords Kunden gedacht. Dieser Indikator hat absolut nichts zu tun mit der Wettbewerbssituation auf den ersten 10 Plätzen in Google!

Ein Wert von >0,7 bedeutet hoher Wettbewerb. Dies ist ein Indiz dafür, dass für dieses Keyword ein Markt besteht, denn Anzeigenkunden sind bereit, für die Klicks Geld auszugeben. Wieviel steht in der Spalte Ungefährer CPC .

Es kommt hier natürlich auf die Zielsetzung der Website an. Suche ich Keyword für meinen Corporate Blog, um Neukunden auf mich aufmerksam zu machen, bin ich Online Shop Betreiber oder versuche ich als Herausgeber meine Inhalten über Affiliate Programme oder Werbenetzwerke zu vermarkten.

Filter für Nischen Websites
Anbei ein paar Filter, die sich als sehr nützlich erwiesen haben, bei der Erstellung von Nischen Websites. Nischen Websites sind auf eine Gruppe von Keywords mit kommerziellem Potential optimierte Websites, die sich auf ein ganz spezielles Thema konzentrieren.

Diese können dafür genutzt werden, direkt über Affiliate Programme und Google Adsense Geld zu verdienen oder um Besucherströme auf eine eigene Websites, z.B. einen Online Shop zu leiten.

  • Monatliches Suchvolumen: > 2000 [Exakt]
  • Ungefährer CPC : > 0,75 EUR
  • Wettbewerb: Hoch

Wenn man dann die Ergebnisse nach ‚Monatliche lokale Suchanfragen‘ sortiert, bekommt man eine Reihe von Suchanfragen mit Marktpotential. Gerade der CPC ist branchenabhängig: In der Weiterbildungsbranche oder Finanzbranche wird ein Vielfaches pro Klick bezahlt als zum Beispiel für Elektronikartikel, wo die Margen geringer sind. Hier muss jeder seine eigenen Kriterien für seine individuelle Zielsetzung finden.

Ein weiteres Kriterium, das zwar nicht im Google Keyword Tool, sondern mit Keyword Tools wie LongtailPro* oder Market Samurai* zur Verfügung steht, ist die Anzahl der Wörter in der Suchanfrage. Suchanfragen mit zwei oder mehreren Wörtern haben höheres Longtail Potential.

In diesem Video stellt Spencer Hawes von Nichepursuits.com sein Keyword Tool Longtail Pro vor.

Weitere Informationen findet man direkt auf LongtailPro*

Filter für Artikel auf Firmenwebsite oder Corporate Blog

Für das Hauptkeyword des Firmenblogs sollten dieselben Regeln gelten, wie für eine Nischen-Website. Auch wenn nicht direkt auf dem Blog verkauft wird und die Inhalte nicht über Werbung oder Affiliate Programme monetarisiert werden, sollte man nach Keywords schauen, für die es einen Markt gibt. Dies ist ein gutes Zeichen dafür, dass hinter diesen Suchanfragen Konsumenten stecken, die eine Kaufabsicht haben. Mit dem Unternehmens Blog soll ja letztendlich, wenn auch indirekt, Geld verdient werden.

Die Keywords, für die einzelne Blogartikel geschrieben werden, können ruhig ein geringeres Suchvolumen haben. Ziel ist es hier, eine Vielzahl von Keywords mit Marktpotential zu finden und dann eine Vielzahl von Inhalten für genau diese Suchanfragen zu produzieren. Hier ist man im tiefen Longtail, Keywords mit einem Suchvolumen zwischen 100 und 800 Exakt Suchanfragen schaffen eine gute Ausgangssituation für die Keyword Analyse.

Entscheidend ist hierbei wie die Konkurrenz aussieht. Das Suchvolumen kann auch weit weniger sein, das kommt ganz auf die Branche an. Gerade für Ärzte und Freiberufler wie Rechtsanwälte oder Steuerberater, kann 1 zusätzlich gewonnener Patient bzw. Klient pro Monat sehr lukrativ sein.

Teil 1: Keyword Recherche – Traffic aus dem Longtail

Teil 3: Keyword Analyse
Teil 4: Keyword Analyse – Bewertung der Ergebnisse

* Affiliate Link – Ich bekomme eine Provision, wenn Sie über diesen Link die Software kaufen

Dirk Röttges
 

Spezialist für Strategisches Online Marketing. Ich unterstütze Ärzte, Rechtsanwälte, Berater und Coaches neue Kunden über das Internet zu gewinnen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments