Wie kann man einen Blog kostenlos erstellen?

Wer einen Blog erstellen möchte, muss nicht gleich in Webdesign und Hosting investieren. Es gibt eine Vielzahl von Blogging Plattformen, die es erlauben, kostenlos einen Blog zu erstellen.

Wer nun kostenlos einen Blog einrichten möchte, dem bieten sich einige Möglichkeiten. Grundsätzlich bieten sich zwei Möglichkeiten:

  • ein gehosteter Service (blogger.com, wordpress.com)
  • ein kostenloser Webspace und dort WordPress (ebenfalls kostenlos) installieren.

Bloggen ist schon seit über einen Jahrzehnt eine beliebte Form im Internet Inhalte zu publizieren und mit seinem Publikum zu diskutieren. Wer anfangen möchte, einen Blog zu betreiben, sollte sich jedoch zuerst über die Zielsetzung des Blogs klar sein.

Was ist die Zielgruppe, wie sieht die „Persona“ meines idealen Bloglesers aus. Dies kann nicht spezifisch genung sein. Wer zum Beispiel sagt, ich will über 60 Jährige Millionäre in Hamburg erreichen, definiert seine Zielgruppe nicht konkret genug. Sowohl Michael Otto (vom Otto Versand) als auch Udo Lindenberg gehören dazu und haben nur wenig gemeinsam.

Es gibt unterschiedliche Motive, warum jemand einen Blog betreibt. Die können zum Beispiel folgende Motive:

  • Man will einfach nur über Gott und die Welt reden und seine Gedanken veröffentlichen – die ursprüngliche Idee des Online Tagebuches (Web Log, kurz Blog).
  • Man will einer konkreten Zielgruppe mit einem spezifischen Problem Hilfestellung geben, Produkte empfehlen und evtl. über Werbeeinnahmen und Verkaufsprovisionen Geld verdienen.
  • Man will sich als Experte auf einem Gebiet bei seiner Zielgruppe positionieren. Ärzte, Juristen und Berater nutzen aus diesem Grunde einen Blog, um neues Klientel zu generieren.

Gehosteter Service

Der Vorteil von gehosteten Services ist, dass man keinerlei Webmaster Kenntnisse benötigt. Wie richtet man eine Domain ein? Wie wird eine Datenbank angelegt? Wie installiert man ein CMS (z.B. WordPress)? All das braucht man nicht zu wissen, man kann sich vollkommen auf die Produktion der Inhalte konzentrieren.
Man braucht sich ebenfalls keine Gedanken zu machen, dass wenn der Blog erst einmal erfolgreich ist, das Transfervolumen und Webspace evtl. nicht ausreichen. Die gehosteten Plattformen stecken das locker weg.

Es gibt jedoch nur wenige Anbieter, die es erlauben die Website unter einer eigenen Domain kostenlos zu betreiben. Möchte man seinen Blog unter eigener Domain betreiben, muss man gleich eine monatliche Gebühr bezahlen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass der Funktionsumfang begrenzt ist. Man kann die Website nicht wie bei einem selbst gehosteten Blog durch Plugins im Funktionsumfang erweitern. Doch wer nur schreibt, Bilder und Videos integrieren möchte, für den bietet zum Beispiel Blogger viele Möglichkeiten.

Auch sollte man sich die Nutzungsbedingungen genau durchlegen und sicherstellen, ob man tatsächlich die Rechte an seinen eigenen Inhalten hat. Ist es möglich, den eigenen Blog leicht auf eine andere Plattform zu transferieren? Aus meiner Sicht bieten sich 2 Dienste an:

Blogger.com:

Dieser Service gehört zu Google. Man benötigt lediglich ein Google Konto und kann sich gleich mehrere Blogs einrichten. Es gibt eine Vielzahl an attraktiven kostenlosen Vorlagen. Alles lässt sich ohne Design und Programmierkenntnisse einrichten.
Der Vorteil von Blogger ist, dass man seinen Blog kostenlos unter einer eigenen Domain laufen lassen kann. Der Blog wird von Google gehostet, man braucht also lediglich eine Domain, die man sich z.B. für 3,50 EUR pro Jahr bei Domain-Offensive.de* kaufen kann.
Wer mit seinem Blog Geld verdienen möchte kann einfach einen Google Adsense Account beantragen und Adsense einbinden.
Der Blog lässt sich auch einfach exportieren.

WordPress.com:

Ähnlich wie Blogger, ist leicht zu bedienen und einfach einzurichten. Es gibt eine Vielzahl von attraktiven Designvorlagen und Plugins, um den Funktionsumfang der Website zu erhöhen, teillweise jedoch kostenpflichtig.
Möchte man seinen Blog auf einer eigenen Domain laufen lassen, ist auch dies kostenpflichtig (13 USD pro Jahr)
Auch ein WordPress.com Blog lässt sich exportieren.

Kostenloser Webspace

Eine weitere Alternative kostenlos einen Blog zu erstellen, ist ein kostenloses Webspace Angebot zu nutzen und dort WordPress zu installieren. Noch vor 1 bis 2 Jahren, gab es da eine Vielzahl von Optionen, doch die Angebote sind gerade auf dem deutschen Markt rar geworden. Leider hat auch Hostingsociety seinen Dienst eingestellt. Kilu schaltet große Werbebanner über deinen Blog und bei LimaCity sieht zwar alles kostenlos aus, aber will man WordPress installieren, benötigt man eine Datenbank und die kostet extra.

Wenn man einen Anbieter sucht, der

  • kostenlosen Webspace anbietet
  • ohne Werbung
  • und kostenlos eine eigene Domain aufschalten lässt

dann bietet sich bplaced.net an. Der Nachteil bei bpalced ist, dass man aus WordPress heraus keine Updates der Plugins und WordPress Software per Klick auf einen Button durchführen kann. Software Updates müssen umständlich per FTP erfolgen und dazu benütigt man schon etwas mehr Erfahrung mit WordPress.

Eine weitere Alternative ist 111mb.de. Hier muss man sich lediglich mindestens alle 30 Tage einloggen, sonst wir das Konto gelöscht wegen Inaktivität.

Mein Favorit ist Hostinger.de:

Hier hat man eine CPanel Benutzer, kann WordPress und die nötigen Plugins installieren und aus WordPress heraus aktualisieren, 2 GB Webspace und 2 MySQL Datenbanken. Domains können kostenlos aufgeschaltet werden.

www.hostinger.de*

Die Marke Hostinger, mit Sitz auf Zypern, gehört zum größten Freehoster www.000webhosting.com. Auch hier bekommt man ein professionelles umfangreiches Hostingpaket umsonst.Bei Hostinger und 000webhosting.com* hat man ein komplettes C-Panel, um eigene Projekte anzulegen. Externe Domains lassen sich ohne Mehrkosten aufschalten.

Web hosting

Weitere Anbieter aus den USA , die es erlauben einen eigenen Blog mit eigener Domain ohne Werbung zu hosten, sind freehostia oder freehosting.com.

* Affiliate Link – Ich bekomme eine Provision, wenn Sie über diesen Link die Premium Produkte der Hostinganbieter kaufen. Die Basiskonten sind kostenlos. Für Sie enstehen keine zusätzlichen Kosten.

 

Dirk Röttges
 

Spezialist für Strategisches Online Marketing. Ich unterstütze Ärzte, Rechtsanwälte, Berater und Coaches neue Kunden über das Internet zu gewinnen.

Click Here to Leave a Comment Below 5 comments